Ihr Guide durch die Welt der Aquaristik

Aquariumfilter

Unser Ratgeber – Alles was Du vor dem Kauf des richtigen Aquariumfilter wissen musst:

Du weißt bereits einiges über die Aquariumfilter oder bist ein kompletter Neuling auf dem Gebiet? Du brauchst Hilfe, um dich für das richtige Gerät zu entscheiden?


Wir zeigen Dir alle Arten von Aquarium-Filter, weitere Alternativen und vermitteln dir noch zusätzlich sehr hilfreiches Wissen.

Warum brauche ich eine Filterung in meinem Aquarium?

Filter sind ein essentieller Bestandteil für den Erhalt der richtigen Lebensbedingungen in deinem Aquarium.


Die Hauptaufgabe eines Aquariumfilter besteht darin Reste von Pflanzen und Futter, mithilfe des richtigen Filtermaterial aus dem Wasser zu entfernen. Diese entstehen durch den Stoffwechsel von Fischen und Pflanzen. Aus diesem Abfall können dann giftige Stoffe entstehen, die deine Fische gefährden!

In echten Gewässern übernimmt dies ein natürlicher Kreislauf. Doch in deinem eigenen Aquarium musst du ein wenig nachhelfen. Das Ganze erreichst du durch den Einsatz einer Filteranlage, welche die schädlichen Stoffe für dich automatisch entfernt.

Außerdem bringt der Aquariumfilter in deinem Aquarium einen weiteren nützlichen Nebeneffekt mit sich. Es wird nämlich eine künstliche Strömung, durch den Durchfluss des Wassers aus dem Aquarium geschaffen, die den Fischen ein Stück weit mehr Natur bietet.

Die Reinigung eines Aquariumfilters

Die Reinigung ist natürlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich und lässt sich deshalb nicht pauschalisieren. Du solltest aber beachten, dass Spannungsfreiheit herrscht, wenn du den Aquariumfilter reinigst, und der Durchfluss von Wasser somit gestoppt ist. Ohne Reinigung riskierst du, dass dein Aquarium kippt.

Denn wenn dein Aquariumwasser erstmal verunreinigt ist hast du ein echtes Problem. Dies kann durch eine zu seltene Reinigung der Filterung entstehen. Die Filtermaterialien können dann den überschüssigen Schmutz nicht mehr aufnehmen und es kommt so Ablagerungen in deinem Aquariumwasser.

Spätestens dann ist es allerhöchste Zeit die Filterung zu reinigen, denn ansonsten bietet der Dreck einen wahren Nährboden für allerlei Bakterien, die zwar generell wichtig für dein Aquarium sind aber natürlich nicht überhand gewinnen dürfen.
Die Bakterien schaden nämlich in zu großen Mengen nicht nur deinen Fischen, sondern können auch dir gefährlich werden. Pass also auf und reinige den Filter häufig, du willst schließlich nicht, dass es den Fischen in deinem Aquarium, durch schadhafte Bakterien schlecht geht.

Bei der Reinigung ist also Fingerspitzengefühl gefragt. Du darfst die einzelnen Filtermaterialien nicht klinisch rein machen, denn sonst tötest du alle Bakterien ab.

Meist reicht es den Aquariumfilter ganz kurz und grob zu reinigen  und ihn dann wieder einzusetzen. So bleiben genügend wichtige Bakterien enthalten und das Filtermaterial kann wieder ausreichend Schmutz aufnehmen.

Die Wahl des richtigen Filtermaterials für dein aquarium

Welches Filtermaterial brauche ich für welches Becken oder welches Filtermaterial ist das beste? Diese Frage nach dem idealen Filtermaterial wird oft gestellt. Aber was ist denn nun das beste?

Grundsätzlich ist das dir überlassen, du solltest nur auf hochwertige Aquariumfilter bekannter Marken zurückgreifen. Denn ob du nun zunächst Schaumstoffe oder Vliese als Filtermaterial benutzt ist nebensächlich.

Wichtig ist, dass der Durchfluss des Wassers gewährleistet ist, damit der bspw. Bodenfilter dein Aquarium sicher von Bakterien und Schmutz befreien kann.

Falls dir dein Wasser trotz eines Filters verfärbt vorkommt gibt es eine Geheimwaffe:

Aktivkohle! Mit Aktivkohlefiltern im Wasser deines Aquariums kannst du zusätzlich zu einer richtigen Filteranlage für ein schön klare Wasserfarbe sorgen. Aktivkohle ist ein natürlich Produkt und hat keinerlei negative Auswirkungen auf deine Fische.

Welche verschiedenen Filtertypen für Aquarien gibt es?



  • Innenfilter

    • Hamburger Mattenfilter
    • Unterboden-Filter

Wie der Name bereits sagt, ist dieser Aquariumfilter innerhalb ihres Beckens angebracht. Die Filtermaterialien dieses Filtertyps sind in den meisten Fällen Schaumstoffe oder Vliese.

Vorteil eines Innenfilters sind der niedrigere Preis und der geringere Stromverbrauch, als bei den Außenfiltern.

Nachteile gibt es allerdings bei der Optik und der Reinigung. Innenfilter werden in jedem Fall sichtbar in deinem Aquarium sein. Das erzeugt logischerweise einen „unnatürlichen Look“.

Um die Filter dann zu reinigen, musst du die Filtermatten dann aus dem Becken entfernen. Das ist nicht nur lästig, sondern es kann auch passieren, dass herausgefilterte Stoffe in kleinen Mengen zurück ins Wasser geraten.

Innenfilter bieten eine preiswerte Alternative für ein kleines oder mittleres Aquarium.

  • Außenfilter

    • Rucksackfilter
    • Sandfilter

Auch bei diesem Filtertyp ist der Name Programm. Außenfilter werden außerhalb des Aqariums angebracht. Lediglich ein paar Teile, wie Ansauger und Ausströmer befinden sich im Wasser. Ein Saugkorb verhindert das Einsaugen von Fischen und Pflanzen.

Von Vorteil ist, dass du beim Außenfilter auf die verschiedensten Filterstoffe zurückgreifen kannst, bzw. diese auch einfach getauscht werden können. Die Reinigung ist ebenfalls wesentlich komfortabler, als bei den Innenfiltern.

Außerdem ist dein Filtervolumen nur mit der Größe deines Filters begrenzt, wodurch Du selbst entscheiden kannst. Wirklich lohnenswert ist ein Außenfilter aber erst bei größeren Aquarien.

Nachteile sind der höhere Stromverbrauch und Preis der Geräte, als bei den Innenfiltern.

Ein Aquarium Außenfilter sorgt somit für mehr Platz für Pflanzen, Fische und Deko.

Kauftipps

Außenfilter

Tetra Aquarien Außenfilter EX 800 Plus

Innenfilter

JBL CristalProfi greenline Mattenfilter

Wichtige Hersteller sind:

Innenfilter

JBL Bodenfilter

1960 begann das Unternehmen mit einem kleinen Zoofachgeschäft in Ludwigshafen, welches Joachim Böhme, ein Aquarianer aus Dresden, eröffnete. JBL ist eine Zusammensetzung aus den Initialien von Böhme und dem ehemaligen Standort Ludwigshafen. Heute ist die Firma zu einer der bedeutsamsten Anbieter in der Aquarientechnik herangewachsen.

Eheim Bodenfilter

Trixie Bodenfilter

Dennerle Innenfilter

„NATUR ERLEBEN – SEIT 1966“ so wirbt der Konzern Dennerle.
Ludwig Dennerle begann vor über fünfzig Jahren mit der Erforschung von Wasserpflanzen und ist für die Firma Dennerle der Impuls, andere für die Wasserwelt zu begeistern. Im Mittelpunkt ihres Unternehmens steht demnach auch die Wasserpflanze.

Juwel Innenfilter

Seit 50 Jahren steht das Unternehmen JUWEL für Qualität in der Aquaristik und setzt dabei auf Design und Technologie. So entwickelten sie schon früh auch die benötigte Technik für den erfolgreichen Betrieb eines Aquariums.

Außenfilter

Tetra Außenfilter

JBL Außenfilter

SPEED Außenfilter

Eheim Außenfilter

Eheim wurde 1949 gegründet. In den 60er-Jahren erfand EHEIM den ersten Aquarien-Saugfilter und übernahm 2004 die Marken mp und Jäger, wodurch Eheim heutzutage zu den größten Anbietern von Aquariumtechnik gehört.

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 aquarium-universum.de

Thema von Anders Norén